Beiträge

Jetzt neu: Online-Rezeptbestellung

Digitale Rezeptbestellung

Jochheim Medizin bietet ab sofort einen weiteren digitalen Service, der den Alltag von Patienten erleichtert.

Ab sofort bieten wir unseren Patienten die Möglichkeit, Folgerezepte einfach und schnell online bei uns zu bestellen.

Jochheim Medizin bietet ab sofort einen weiteren digitalen Service, der den Alltag von Patienten erleichtert

Mit der Möglichkeit, ein Rezept ganz bequem online zu bestellen, möchten wir unseren Patienten lange Wartezeiten in der Praxis ersparen und ihnen helfen, sich im Alltag besser zu organisieren.

Die Bestellung funktioniert schnell und kinderleicht. Sie müssen lediglich Ihre Kontaktdaten sowie die benötigten Medikamente mit Wirkstoffmenge, Packungsgröße und Anzahl in unser Online-Formular eintragen. Bereits am folgenden Werktag können Sie das Rezept dann ab 11 Uhr in der Praxis abholen. Wir legen die Rezepte so für Sie bereit, dass Sie schnellstmöglich bedient werden.

Einzige Voraussetzung für die Online-Bestellung ist, dass Ihnen das gewünschte Medikament bereits zuvor von uns verordnet wurde, es sich also um ein Folgerezept handelt. Sollten Sie unsere Praxis im laufenden Quartal noch nicht besucht haben, denken Sie bei der Rezeptabholung bitte auch an Ihre Krankenversicherungskarte.

Datenschutz hat Priorität

Das Thema Datenschutz hat bei Jochheim Medizin die höchste Priorität. Da Gesundheitsdaten besonders sensibel sind, gelten für diese in der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) besonders hohe Sicherheitsstandards. Bei der Verarbeitung und Speicherung digitaler Gesundheitsdaten unserer Patientinnen und Patienten achten wir daher in höchstem Maße auf die Einhaltung entsprechender Sicherheitsmaßnahmen.

 

Bild: Shutterstock/HQuality

Digitalisierung zur besseren Patientenversorgung bei Jochheim Medizin

Visualisierung zur Digitalisierung im medizinischen Versorgungszentrum von Jochheim Medizin

Durch die Digitalisierung von Abläufen in unserer Praxis verbessern wir die Versorgung unserer Patientinnen und Patienten und die Kommunikation mit den behandelnden Hausärzten.

Die Digitalisierung erfasst mehr und mehr all unsere Lebensbereiche. Richtig eingesetzt kann sie viele Abläufe und Prozesse in der Praxis für Patienten, Ärzte und Praxispersonal gleichermaßen erleichtern und beschleunigen. Auch wir bei Jochheim Medizin nutzen die Möglichkeiten der Digitalisierung, um Sie, unsere Patientinnen und Patienten besser zu versorgen. Dabei haben wir immer die Vorteile für Sie und die Sicherheit Ihrer Gesundheitsdaten im Blick.

Digitale Auswertung beim Herzschrittmacher und
Langzeit-EKG

So wurde in unserer Praxis kürzlich ein neues Schrittmacherprogramm eingeführt. Dies ist relevant für Patientinnen und Patienten, die einen Herzschrittmacher tragen. Mit diesem neuen Programm können Daten aller aktueller Schrittmachersysteme und Defibrillatoren, direkt und einfach ausgelesen und von unseren Fachärztinnen und -ärzten bewertet werden.

Auch Langzeit-EKGs und Langzeit-Blutdruckmessungen werden bei Jochheim Medizin zukünftig komplett digital ausgewertet und befundet. Durch die digitale Auswertung können unsere Ärztinnen und Ärzte Auffälligkeiten in den großen Datenmengen einer Langzeitmessung schneller finden und dementsprechend therapeutische Schritte einleiten.

Schnelle Befundübermittlung dank elektronischem Arztbrief

Außerdem haben wir seit Kurzem den elektronischen Arztbrief bei Jochheim Medizin eingeführt. Mit diesem können wir Befunde, die in unserer Praxis erstellt werden, direkt an Ihre behandelnden Hausärztinnen und -ärzte weiterleiten. Im Gegensatz zu einer einfachen E-Mail zeichnet sich der elektronische Arztbrief dabei durch sehr hohe Sicherheitsstandards aus. Dazu zählen die Verschlüsselung des Arztbriefs und die “digitale Unterschrift” mithilfe des elektronischen Heilberufsausweises. Diese Maßnahmen stellen sicher, dass Unbefugte keinen Zugriff auf die Gesundheitsdaten unserer Patientinnen und Patienten erhalten können.

Mit dieser digitalen Maßnahme verbessern wir kontinuierlich die Kommunikation zwischen unseren Hausärzten, wovon Sie besonders profitieren. Befunde aus unserer Praxis kommen so schneller in den Hausarztpraxen an. Und sollte dieser gewechselt werden, so ist es einfach und unkompliziert möglich, alle Befunde an die neue Hausarztpraxis zu übermitteln.

Datenschutz hat Priorität

Das Thema Datenschutz hat bei Jochheim Medizin die höchste Priorität. Da Gesundheitsdaten besonders sensibel sind, gelten für diese in der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) besonders hohe Sicherheitsstandards. Bei der Verarbeitung und Speicherung digitaler Gesundheitsdaten unserer Patientinnen und Patienten achten wir daher in höchstem Maße auf die Einhaltung entsprechender Sicherheitsmaßnahmen.

 

Bild: Shutterstock/HQuality

Jochheim Medizin an Studie zu Herzkatheteruntersuchungen beteiligt

Illustration eines Stents zum Artikel: Jochheim Medizin an Studie zu Herzkatheteruntersuchungen beteiligt

Eine aktuelle Studie zeigt, dass ein bei Herzkatheteruntersuchungen angewandtes, hochdosiertes Medikament keinen Vorteil gegenüber der Standardtherapie aufweist. Dr. Moritz Baquet, Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie bei Jochheim Medizin, wirkte als Ko-Autor an der Publikation mit.

Patienten, die sich aufgrund von Beschwerden zu einer geplanten Herzkatheteruntersuchung vorstellen, weisen ein eher niedriges Risiko für Komplikationen auf. Dennoch kann es nach der Implantation eines Stents zu Komplikationen kommen. Um dem vorzubeugen, wird direkt vor dem Eingriff ein hochdosiertes Medikament zur Hemmung der Thrombozyten (Blutplättchen) verabreicht.

An knapp 800 Patienten mit Biomarker negativer Angina pectoris wurde untersucht, ob das hochdosierte Medikament der Standardtherapie im Hinblick auf klinische Komplikationen überlegen ist. Dafür wurde per Zufallsauswahl entweder der intensivierte Thrombozytenhemmer Prasugrel (60 Milligramm) unmittelbar vor der Implantation oral verabreicht oder es wurde die Standardtherapie Clopidogrel (600 Milligramm) gegeben. Es zeigte sich: Einen Monat nach dem Eingriff traten Komplikationen wie beispielsweise Herzinfarkte, aber auch Blutungskomplikationen in beiden Patientengruppen in ähnlich geringer Anzahl auf.

Abbildung eines Diagramms zum Artikel: Jochheim Medizin an Studie zu Herzkatheteruntersuchungen beteiligt

Abbildung: Kumulative Inzidenz beider Behandlungsgruppen hinsichtlich des primären Endpunktes 30 Tage nach Katheterintervention

Im Anschluss erhielten alle Patienten täglich 75 Milligramm Clopidogrel und 100 Milligramm ASS für mindestens sechs Monate – bis die Einheilung des Stents in der Gefäßwand abgeschlossen war.

Als Ko-Autor weiß Dr. Moritz Baquet: „Die Studienergebnisse lassen den Schluss zu, dass beide Medikamente zur peri-interventionellen Thrombozytenhemmung bei Patienten mit Biomarker negativer Angina pectoris sicher und effektiv angewendet werden können“.

Herzkatheteruntersuchungen und Koronarinterventionen wie die Implantation eines Stents können mittlerweile vollständig ambulant durchgeführt werden. Die Vorgespräche und -untersuchungen finden direkt bei uns in der Praxis in Hattingen statt. Den Eingriff führt anschließend unser Kardiologe und Oberarzt Markus Wiemer in Kooperation mit dem Helios Klinikum Schwelm durch.

Quelle: Julinda Mehilli, Moritz Baquet et al.; Circulation: Cardiovascular Interventions 2020

Bild: Shutterstock/iLoveCoffeeDesign

Herzkatheteruntersuchungen und Interventionen ab sofort ambulant möglich

Kardiologische Diagnostik

Seit dem 01.10.2019 haben wir die Möglichkeit Herzkatheteruntersuchungen und Koronarinterventionen (z.B. Stentimplantationen) vollständig ambulant durchzuführen. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt hin zu mehr ambulanten Eingriffen.

Da die Eingriffe in der heutigen Zeit immer schonender und somit wenig belastend für den Patienten durchgeführt werden können, ist eine stationäre Aufnahme in der Regel nicht erforderlich.
Die Untersuchungen und Eingriffe werden von Herrn Markus Wiemer durchgeführt, der in unserer Zweigpraxis in Gevelsberg angestellt ist. Herr Markus Wiemer führt diese Eingriffe seit vielen Jahren als Oberarzt im Helios Klinikum Schwelm durch und verfügt über eine exzellente Expertise als interventioneller Kardiologe.
Es besteht eine Kooperation mit dieser Klinik, wo wir diese Eingriffe durchführen.
Die vorbereitenden Untersuchungen und Aufklärungsgespräche finden in der Praxis statt.

Dr. Jochheim: „Ich bin sehr froh, dass wir ab sofort über diese hervorragende Erweiterung unserer Behandlungsmöglichkeiten verfügen. Die rasante Entwicklung der interventionellen Techniken erlaubt es uns jetzt diese Eingriffe, auch unter Berücksichtigung aller Sicherheitsaspekte, ambulant anzubieten. Unser Angebot wird durch die ambulanten Herzkathetereingriffe in hervorragender Weise abgerundet.“